Konzerte

September...

Sonntag, 23. September 2018 

Beginn: 20:00 Uhr 

Pfarrkirche Leutasch in Tirol 

Freier Eintritt!

Vier und Einzig

Musik von INNANNA im Kulturzentrum VIER UND EINZIG 

Haller Straße 41

6020 Innsbruck 

 

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Beginn: 20:00 Uhr 

Eintritt nach freier Wahl: € 5.- / € 10 / € 15.- 


INNANA in Axams

kurz vor der Wintersonnenwende 

Stilles und Grooviges von INNANNA in einem alten Theatersaal 

 

Volkstheater Axams 

Georg Bücher Straße 2a 

6094 Axams 

 

Mittwoch, 19. Dezember 2018 

Beginn 20:00 Uhr 

Eintritt € 15.- 


INNANNA

Fünf Musikern gelingt mit ihren Eigenkompositionen ein Zusammenspiel aus altbekannten, unbekannten sowie selbst gebauten Instrumenten. Dabei werden, in wechselnden Besetzungen, unterschiedliche Musikrichtungen in ein neues Gefüge aus Melodie & Groove verwandelt. Ihre Musik spannt, ent-spannt und lässt neue Klangwelten erleben. Maria Ma, Flo Ryan, Valerie Fritz, Gernot Reichholf und Kenneth Gasser schaffen ein Hörerlebnis, dem man sich nur schwer entziehen kann. 

 

Der Name INNANNA....Eine sumerische Göttin, die Erdmuttergöttin, die in Tirol bis zur Christianisierung als eine wichtige Gottheit verehrt wurde. INNANNA symbolisiert das zyklisch fließende. Viele Tiroler Flüsse tragen die Silben der INNANNA in sich und so fließt, verändert, entwickelt sich auch die Musik von INNANNA. Im Wort „INNANNA“ steckt das Wort Anna, die Mutter der Mutter, die Ahnfrau, die heilige Großmutter, die Großmutter Erde. Inspiriert zur Namensgebung hat die Installation „INNANNA“ auf der INN-brücke der Tiroler Künstlerin Ursula Beiler. 

 

Musiker

Maria Ma,

hat am Hackbrett einen unverkennbaren Stil entwickelt, verwebt in ihren Kompositionen komplexe Rhythmik mit bizarren Klängen zu einem völlig neuen Hörerlebnis und ist neben ihrer Tätigkeit als Bühnen- und Studiomusikerin (u.a. an der Seite des STS Sängers Gert Steinbäcker) als Solokünstlerin tätig. 2014 produzierte Christian Kolonovits 9 ihrer Kompositionen, die CD „Holy Nine“ machte einem breiten Publikum klar: Hackbrett muss nicht nach Volksmusik klingen! www.maria-ma.com 

 

 Flo Ryan,

Geboren 1994, aufgewachsen und lebend in der Altstadt Halls. Seit 2010 ist Flo Ryan leidenschaftlich mit Musik verbunden. Als Autodidakt beherrscht er mittlerweile über zwanzig, großteils exotische als auch ungewöhnliche Instrumente, welche in verschiedenen Projekten und Besetzungen ihren Platz finden. Mit dem Wunsch eigene Instrumente zu bauen, begann er sich 2014 aktiv mit den Bau von Bambusflöten zu beschäftigen. Seit 2017 gibt er Workshops für Maultrommel und Indianerflöte, u.a. an der Volkshochschule Innsbruck. Nach erfolgreichen Abschluss eines Tontechnik-Studiums im Frühjahr 2018 ist er außerdem zertifizierter Tontechniker („Audio Engineer Pro“) und Gründer des Musik-Labels „innsonus records“.

floryan.info@gmail.com

www.flo-ryan.at 

Valerie Fritz,

geboren 1997, bekam ihren ersten Cellounterricht von ihrer Mutter Susanne Fritz an der Musikschule Westliches Mittelgebirge. Dem folgten mehrere Jahre Unterricht bei Prof. Michael Hell am Konservatorium Innsbruck und bei Susanna Riebl am Mozarteum Salzburg. Seit 2017 studiert sie Konzertfach am Mozarteum Salzburg und wird von Prof. Giovanni Gnocchi unterrichtet. Als Mitglied des Wiener Jeunesse Orchesters und des European Union Youth Orchestra konnte Valerie Orchestererfahrung sammeln und an mehreren Konzerttourneen durch Europa teilnehmen. Neben der Konzerttätigkeit in verschiedenen Kammermusikbesetzungen tritt sie auch solistisch auf, ua. mit dem Orchester der Universität Salzburg und des Konservatorium Innsbruck. Ihr Interesse an zeitgenössischer Musik führte sie im Sommer 2018 auf die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt und nach Luzern, wo sie an der Luzern Festival Academy teilnahm. 

 

Kenneth Gasser,

geboren 1978 in Bozen, setzt sich seit seiner Kindheit mit Musik auseinander. Als 8-Jähriger lernte er für drei Jahre Geige, die späteren Instrumente brachte er sich autodidaktisch bei. In seiner Jugend wechselte er auf akustische und auch elektrische Gitarre und spielte letztere in vielen und häufig wechselnden Bands. Vor allem durch die Funk Musik beeinflusst, kam nach einiger Zeit der elektrische Bass dazu. Auch hier in diversen Formationen spielend und das rhythmische Vokabular erweiternd, war der Schritt zu den Perkussionen im Nachhinein eine logische Konsequenz.

Auf die Darbuka stieß er zufällig während eines Aufenthaltes bei Freunden in Bologna im Winter 2009. Seither ist sie aus seinem musikalischen Leben nicht mehr wegzudenken und das perkussive Instrumentarium wird beständig ausgelotet und erweitert. Seit 2014 lebt er in Innsbruck, 2015 ist er zu Innanna gestoßen. 

 

Gernot Reichholf,

geboren 1963, studierte nach der Matura einige Semester Biologie und Kunstgeschichte und arbeitet seit 1988 als Sozialpädagoge. Gernot beschäftigt sich intensiv mit moderner Holzbildhauerei (Ausstellungen in u.a. in Innsbruck, Wien

und Mailand ). Er absolvierte eine fünf-jährige Musikschulausbildung an der Klarinette und musizierte zweieinhalb Jahrzehnte bei einer Blasmusikkapelle. 2008 erwarb er das außergewöhnliche Instrument "Hang" und tauchte damit in eine neue Musikwelt ein. Nach der Erforschung der Klangspektren von Gongs, Waterphone, Klangschalen u.a. begann er sich mit der Klangtherapie und dem Instrumentenbau zu beschäftigen. Gernot baute 2013 eine selbst entwickelte Körper-Tanpura nach harmonikalen Verhältnissen. Seit Jahren erlebt er im Zusammenspiel mit wunderbaren, gleichgesinnten Musikern intensive Erfahrungen. 

 

Tonträger

Die Neue CD von INNANNA!

 

Ein Tiroler Instrumentalensemble, benannt nach der Erdmuttergöttin Inanna. Die Musik von INNANNA ist tief im Rhythmus verwurzelt und lässt dennoch abheben, denn die reiche Zahl an Instrumenten sowie musikalische Einflüsse aus aller Welt machen das Klangerlebnis zu einer Reise durch Zeit und Raum. 

„KYKLOS“ bedeutet im Griechischen „Kreis“ oder „Die Umschließung“. INNANNA hat ihre neue CD dem Jahreskreis gewidmet mit 12 Titel für die 12 Monate. Ein über zwei Jahre gereiftes Projekt, welches nun den Weg zu den Hörern findet.

 

 

Jetzt Downloaden!

Die fünf MusikerInnen von INNANNA schaffen mit ihrer Musik einen ansprechenden und außergewöhnlich kompakten Zusammenklang vieler verschiedener Musikstile und mit mehr als 20 Instrumenten. Der musikalische Bogen reicht von Ethno-Weltmusik-Elementen über Musikthemen der Renaissance und lässt Pop- und Minimalmusik durchklingen. Diese organische Musik groovt und entspannt zugleich, bewegt sich zwischen Gegensätzen und entwickelt sich stetig weiter.

Nach zahlreichen Jam Sessions spielen Maria Ma, Valerie Fritz, Flo Ryan und Gernot Reichholf als  "Maria Ma JamConnection" (jetzt Innanna) ihre erste CD ein. Zu hören sind groovig-sensible Klänge, die aus einem Zusammenspiel von Hackbrett, Cello, Hang, Maultrommel, Schlitztrommel, Flöten wie Hulusi und Futujara, indischer Tanpura und afrikanischen Trommeln entstehen. 


Media

Kontakt

Infos & Anfragen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Mail:

innanna.info@gmail.com

 

Telefon:

Maria Ma +43 /0676/ 900 88 94

Flo Ryan +43/680/ 218 11 64

Newsletter


Innanna auf Facebook

Uns gibt es auch auf Facebook. Bleibe auf dem neuesten Stand und zeige deinen Freunden, dass du ein Fan von uns bist!

 


Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Theresa (Donnerstag, 03 März 2016 18:15)

    Euer Konzert im Treibhaus war super schön. Ich freu mich auf weitere tolle Klangausflüge mit euch! Weiter so!!!

  • #2

    Daniel (Freitag, 04 März 2016 19:24)

    Hey die konzerte im treibhaus und GEA waren a feine sach! Überhaubt im GEA mit Logenplatz im sofa wie in an wohnzimmer

  • #3

    mel (Samstag, 05 März 2016 00:26)

    Augen schließen & sich entführen lassen... eintauchen, versinken, sich treiben & tragen lassen... auf zur nächsten Reise :)

  • #4

    Frowin (Sonntag, 06 März 2016)

    Mich einfach treiben lassen. Meine Seele entfaltet ihre Schwingen und ich werde von der Musik getragen. Mein Herz öffnet sich und gerät in Einklang mit der Musik, die es liebkost und zum Strahlen bringt. Unter meiner Haut beginnt etwas zu schwingen, das mir ein Gefühl von "zu Hause" gibt, gleich dem Glücksgefühl einer tiefen erfüllenden Meditation. Staunen - über die tiefe Ruhe, die mein Geist erfahren darf, wenn er im Moment eintaucht, den diese Musiker für mich schaffen. Danke für die Erschaffung dieser musikalischen Welt.

  • #5

    roter Mohn (Montag, 07 März 2016 20:46)

    Feine Musik zum zuhören

  • #6

    Doris (Mittwoch, 09 März 2016 09:59)

    Perfekte Musik zum Seele baumeln lassen, kreativ arbeiten und in sein Inneres versinken. Das Instrumentarium ist außergewöhnlich und unbedingt auch sehenswert. Ich würde es als New Age mit völlig neuartigen Einflüssen einordnen, eine Sound Journey von den Bergen Tirols über den Orient bis nach Fernost. Danke für eure traumhafte Musik!

  • #7

    Laura (Dienstag, 21 Juni 2016 13:24)

    Die Cd - Präsentation in der Auferstehungskirche am Freitag war traumhaft schön. Ich bin begeistert. Bei euch merkt man, dass ihr die vielen Instrumente mit Gefühl spielt. Eure musikalischen Talente sind unfassbar. Ich freu mich schon auf das nächste Konzert!

  • #8

    Brigitte aus Brasilien (Freitag, 05 Januar 2018 15:48)

    Wunderschön, tragend, inspirierend, fliessend..... dorthin wo wir zu Hause sind: im Herzen des Universums.
    Eure Musik erinnerte mich ein wenig an keltische Musik.

    Möget ihr weiterhin inspiriert sein.

  • #9

    Ursula aus Salzburg (Dienstag, 16 Januar 2018 20:33)

    Euer Konzert im Treibhaus am 29.12.17 hat mir wirklich sehr gefallen, euer Zusammenspiel ist etwas ganz Besonderes! Hab mir eine CD mitgenommen und höre nun fast jeden Abend hinein, die Musik berührt mich jedesmal wieder, ich würd sagen, sie bringt meine Seele in Schwingung. Vielen Dank!
    Fühle mich sehr motiviert, auch zu eurem Konzert in Hall zu kommen!

  • #10

    Brigitte K. Wilten (Samstag, 09 Juni 2018 13:10)

    Die CD-Präsentation war ein wunderschönes Erlebnis - ich war tief berührt. Danke dass es euch gibt und ihr mit eurer Musik so viel Glück verbreiten könnt.